Bühnenpraxis
oelessig
Il Trovatore/Azucena
“die grandiose, unglaublich präsente, technisch ausgereifte, stimmlich in den Bann schlagende Anna Maria Dur als Azucena.”

OPERNNETZ September 2007

“Anna Maria Dur als Azucena singt und spielt mit einer Intensität, die die Obsessionen und Sehnsüchte dieser zerstörten Frau in jeder Sekunde glaubhaft machen.”

DIE TAGESZEITUNG 15. September 2003

oelessig
oelessig
Lohengrin/Ortrud
“In jeder Beziehung erstklassig die Ortrud: Anna Maria Dur, mit prächtig klangvollem Mezzo.”

OPERNWELT Mai 2001

“Zu einem der intensivsten Momente der Inszenierung wurde die Szene zwischen Ortrud und Telramund im zweiten Akt. Anna Maria Dur war als Ortrud die eigentliche Offenbarung des Abends.”

DAS OPERNGLAS Mai 2001

“... ein Hochgenuss ist die Ortrud von Anna Maria Dur. Ob sie nun falsch säuselnd unter dem Balkon von Elsa singt und bösartig ihren Machenschaften freien Lauf lässt - mühelos gestaltete ihre Stimme die verschiedenen Erregungszustände.”

KLASSIK HEUTE Mai 2001

oelessig
oelessig
Salome/Herodias
“...Anna Maria Dur profiliert nicht nur mit stimmlicher Präsenz, sondern auch mit Kammerspielqualitäten.”

OPERNWELT Mai 2006

“Anna Maria Dur...glänzte vor allem durch ihren kräftigen, fülligen Mezzosopran.”

ORPHEUS Juni 2006

oelessig
oelessig
Elektra/Klytämnestra
“Überwältigend! Wie Anna Maria Dur, eine Klytämnestra, der die unterschwellig hysterische Unruhe der Nahtod-Erwartung eines alten Menschen anzuspüren ist. Mit ihrer kultivierten, technisch perfekten und Seelenenergie befördernden Stimme wie immer als Gast am Pfalztheater eine Offenbarung.”

OPERNNETZ Oktober 2008

oelessig